Japanreise 2019

Auch hier ist das eigentliche Ereignis schon länger her aber manchmal vergeht die Zeit einfach schneller und es passiert mehr in ihr als man aufarbeiten kann.

Auf jeden Fall hatte ich dieses Jahr wieder einmal die Möglichkeit nach Japan zu fliegen und dort etwas Zeit zu verbringen. Der Schwerpunkt dieser Reise lag nicht bei Bujinkan aber trotzdem gingen sich ein paar Trainings im Hombu Dojo aus.

Es tat gut wieder im Hombu Dojo zu sein und bei Dai Shihan Nagato und Dai Shihan Someya sowie natürlich auch bei Soke zu trainieren.

Soke war wie immer eine Klasse für sich und ich kann ihn nur bewunder, dass er in seinem Alter noch immer so fit und agil ist. Jeder der die Möglichkeit hat nach Japan zu gehen um im Hombu Dojo zu trainieren sollte das, meiner Meinung nach, unbedingt tun. Denn wie eingangs geschrieben, die Zeit vergeht sehr schnell und mit ihr ändern sich die Ding und was vorbei ist, ist vorbei!

Anbei nun aber noch ein paar Fotos!

Gruppenfoto mit Dai Shihan Nagato
Bereit für das Training im Hombu Dojo
Das Bujinkan Hombu Dojo
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.