FAQ

Für wen ist das Training geeignet?

Das Training ist für jeden ab dem 16. Lebensjahr geeignet, da es sich an die individuellen Anforderungen und Wünsche anpassen lässt. Somit kann Bujinkan bis ins hohe Alter trainiert werden. Dies ist möglich, da der Unterricht ohne Erfolgsdruck stattfindet und jeder selbst bestimmt was man erreichen will. Hierbei wird man vom Lehrer entsprechend betreut.

Unabhängig von Alter, Vorkenntnissen und körperlichen Voraussetzungen verbessern sich Körpergefühl und Bewegungsfähigkeit. Neben dem Ausbau der körperlichen Fähigkeit nimmt auch die geistige Entwicklung im Training einen hohen Stellenwert ein.

 

Wie fängt man an?

Bei Interesse besteht die Möglichkeit zu 3 kostenfreien Probetrainings. Ab der vierten Trainingseinheit ist eine Mitgliedschaft im Budo Shuren Dojo erforderlich.

 

Was wird für das Training benötigt?

Am Anfang reicht bequeme Kleidung wie eine Jogginghose und T-Shirt aus. Auch können auf den Tatamis Socken getragen werden. Das Tragen von Schuhen ist hingegen im Dojo und vor allem auf den Tatamis nicht gestattet.

Wenn man dann beschließt, dass Bujinkan die Kunst ist welche man vertiefen möchte und man weiter ins Training gehen will ist es sinnvoll sich einen schwarzen Do-Gi und Indoor-Tabi zu kaufen. Darüber hinaus wird empfohlen sich auch ein Grundarsenal an Trainingswaffen zu besorgen. Hierzu zählen insbesondere Bokken (das jap. Holzschwert), Tanto (ein Messer aus Holz), Hanbo (kurzer Stock) und Bo (langer Stock). Diese werden aber nicht von Anfang an benötigt und sind zum Teil auch im Dojo vorhanden, werden jedoch für das eigene Solotraining früher od. später gebraucht.

 

Wann und wo findet das Training statt?

Das Training findet immer:

  • Dienstags von 1800 – 2000 Uhr und
  • Donnerstags von 2000 – 2200 Uhr

im Budo Shuren Dojo statt.

Wer ist der Trainer?

Johannes Schiebl trainiert seit vielen Jahren im Bujinkan Budo Taijutsu/Ninjutsu. Er besucht regelmäßig Weiterbildungsseminare bei seinem Lehrer Holger Kunzmann in Reutlingen bei Stuttgart. Des Weiteren unternimmt er auch immer wieder Reisen nach Japan, um direkt von den japanischen Lehrern zu lernen.

 

Noch Fragen?

Für weitere Fragen stehe ich gerne über den Eintrag „Kontakt“ zur Verfügung.

Advertisements