Bujinkan Trainings Lager 2017

Leider etwas spät aber doch hoffentlich besser als nie ein kleiner Kurzbericht vom diesjährigen Trainingslager.

Unter der fachkundigen Leitung von Sveneric, Ed und Holger haben sich die Teilnehmer über vier Tage hinweg die Grundlagen des Jojutsu und die im Bujinkan enthaltenen 8 Kata erarbeitet. An dieser Stelle mein besondere Dank an die drei die es wieder einmal möglich gemacht haben einem roten Faden zu folgen, sich vier Tage lang mit einem Thema zu beschäftigen und bei allen Individualitäten die Gemeinsamkeiten dar zu stellen.

Für mich war das Trainingslager auch heuer wieder ein voller Erfolg mit vielen persönlichen Erlebnissen welche ich in mein eigenes Training übernehmen kann.

Zum ersten Mal war dieses Jahr auch einer meiner eigenen Schüler mit dabei und auch von ihr war die Rückmeldung zum Trainingslager mehr als positiv!

Diesen Eindruck, denke ich, teilen alle die dabei waren und wir alle würden uns sehr freuen wenn es auch nächstes Jahr wieder ein Trainingslager in der sehr bewehrten Besetzung gibt. Ich bin auf jeden Fall wieder mit dabei!

An alle die es dieses Jahr nicht schaffen konnten, seht zu, dass ihr euch nächstes Jahr dafür Zeit frei macht. Das Trainingslager ist für mich und ich denke für alle die daran teilnehmen ein echter Trainingshöhepunkt in einem Bujinkan Jahr!

Unter folgendem Link können noch mehr Fotos und Eindrücke vom Trainingslager angesehen werden:

Bujinkan Trainingslager 2017

Advertisements

Up-Date zum Training

Ein kurzes Up-Date zum Training bzw. zu den Inhalten an den beiden Trainingstagen!

  • Dienstag von 1800 – 2000 Uhr (Trainingsschwerpunkt – Kihon bzw. Schülerhandbuch)
  • Donnerstag von 2000 – 2200 Uhr (Trainingsschwerpunkt – Ryuha bzw. Waffentraining)

Im Detail heißt das, daß wir uns am Dienstag vorrangig mit der Kihon und den Inhalten aus dem Schülerhandbuch beschäftigen. Dies dient dazu um die Grundlagen zu festigen und die entsprechenden Inhalte aus dem Schülerhandbuch zu trainieren und zu festigen.

Am Donnerstag liegt der Schwerpunkt dann auf den einzelnen Ryuha in der ersten Trainingsstunde und in der zweiten Trainingsstunde dann auf dem Waffentraining. Hier werden die einzelnen Inhalte zumindest für ein halbes Jahr thematisiert und dann gewechselt. So lag im letzten halben Jahr der Schwerpunkt auf Ken und, auf Grund des Trainingslagers und weil wir noch keine Bo haben, nun auf dem Jo. Dieser wird uns solange beschäftigen bis wir unsere Bo erhalten, was spätestens im September der Fall sein wird.